Unser Programm von Oktober bis Dezember

Unser aktuelles Programm

  • Fotoausstellung historischer Ansichten aus Alt-Bockenheim
    Daueraustellung im Cafe Nostalgie, Schloßstrassse 87
    .
    Die Freunde Bockenheims e.V. – Verein für Ortsgeschichte – präsentieren im neueröffneten Cafe Nostalgie, 40 großformatige schwarz-weiß Fotos zu der Geschichte Bockenheims.
    Es lohnt sich, diese Bilder bei einer Tasse Café und einem Stück Kuchen anzuschauen.
    .
    Das Café ist mit Thonetmöbeln, im Wiener Caféhausstil, eingerichtet und ist eine Ruhe Oase in Bockenheim. Ein Besuch ist empfehlenswert. Es gibt eine große Auswahl an Kuchen und Gebäck.Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag : 8.00 bis 19.00 Uhr
    Samstag: 9.00 bis 19.00 Uhr
    Sonntag: 10.00 bis 19.00 Uhr.
  • Montag, 8. Dezember 2014 – 19:00 Uhr im Bockenheimer Bürgertreff,
    Schwälmer Straße 28, Clubraum 3
    .
    Trauer – Erinnerung – Heldenkult?
    Gefallenendenkmäler in Frankfurt und Umgebung
    Vortrag mit Bildern von Hans Günter Thorwarth
    .
    Als Stadtteil-Historiker forschte Hans Günter Thorwarth über ein ehemaliges Ehrenmal an der Wörthspitze zwischen Höchst und Nied.
    Als Familienforscher hatte er einen besonderen Bezug zu diesem monumentalen Denkmal, dass 1937 eingeweiht und 1965 bis auf die heute noch vorhandene Sandstein-Terrasse abgerissen wurde. Auf den Namenstafeln stand der Name seines 1918 in Frankreich im Alter von 19 Jahren gefallenen Halbonkels Jakob Johann Thorwarth.
    Auch in diesem Jahr, in dem an den Ausbruch des „Großen Kriegs“ vor 100 Jahren gedacht wird, sind die Kriegerdenkmäler zum 1. Weltkrieg und der Umgang – gerade auch in Frankfurt – oft umstritten. Für manche stellt sich die Frage: Sind diese heute überhaupt noch zeitgemäß?
    Überall, fast in jeder Stadt oder Dorf stehen heute noch diese „steinernen Zeitzeugen“ als Erinnerung an den 1. Weltkrieg.
    In einem Bildvortrag erzählt Hans Günter Thorwarth etwas über die Geschichte der Gefallenendenkmäler und stellt einige typische Beispiele aus Frankfurt und der Rhein-Main-Region vor.
    .
    Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
    .
  • Montag, 10. November 2014 – 19:00 Uhr im Bockenheimer Bürgertreff,
    Schwälmer Straße 28, Clubraum 3
    .
    Hans-Joachim Prenzel berichtet von seinen Einblicken und Erkenntnissen bei der Erforschung des Ostends
    .
    Das Ostend war ein vielgesichtiger Stadtteil. Großmarkthalle und Osthafen verbinden mit der großen Welt, dazwischen kleine Händler. Vor dem Holocaust lebten hier viele Juden, in der Synagoge versammelten sie sich am Sabbat. Das Ostend hat sein Gesicht gewandelt. Autohäuser mit einem Styling vom Feinsten säumen die Hanauer Landstraße, daneben die Romanfabrik. Alles überragen die zwei Türme der EZB.
    .
    Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie zu diesem, bestimmt sehr interessanten, Vortrag begrüßen dürften. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist erwünscht.
    .
  • Montag, 6. Oktober 2014 – 19:00 Uhr im Bockenheimer Bürgertreff,
    Schwälmer Straße 28, Clubraum 3
    .
    Herr Manfred Ludwig über
    „Bomben auf Bockenheim, ein Zeitzeuge berichtet

    .
    Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
    .