Unser Programm von Oktober bis Dezember

Unser aktuelles Programm

      • Einladung zum „Nikolausabend“
        .
        Montag, 5. Dezember – 19:00 Uhr im Begegnungszentrum „Bockenheimer Treff“,
        Am Weingarten 20 (EG)
        .
        Zu einem „Nikolausabend“ laden die „Freunde Bockenheims – Verein für Ortsgeschichte e.V.“ gemeinsam mit dem „Bockenheimer Treff“ des Frankfurter Verbandes ein.
        Unter dem Motto des Nikolausliedes „Laßt uns froh und munter sein …“ lesen Anne Staab und Dore Struckmeier-Schubert Gedichte und Geschichten u.a. von Friedrich Stoltze, Ferdinand Happ und Lothar Zenetti.
        Bei Glühwein und Plätzchen wird berichtet, wie es früher am Vorabend des Nikolaustages und in der Vorweihnachtszeit in Frankfurt zuging.
        .
      • „Wem gehört Bockenheim?“
        .
        Montag, 7. November – 19:00 Uhr im Saalbau Bockenheim, Schwälmer Str. 28, Clubraum3
        .
        Die Freunde Bockenheims auf dem Weg in die Zukunft:
        Stadtteil- und Geschichtsvereine – Ihre neuen Aufgaben und neuen Interessentengruppen
        .
        Gesprächspartner sind Franziska Mucha, im Historischen Museum für die Stadtlabore in den Stadtteilen zuständig, und Dr. Joachim Kemper, im Institut für Stadtgeschichte mit den Sammlungen, u.a. auch aus den Stadtteilen, beschäftigt.
        .
        „Wem gehört Bockenheim?“
        Mit dieser Frage wurde vor kurzem von anderen Veranstaltern zu einem Gesprächsforum eingeladen. Die Freunde Bockenheims laden nun ebenfalls zu einer Gesprächsrunde ein, um ihre zukünftigen Aufgaben im Stadtteil in den Blick zu nehmen: Wie gestalten wir unseren Lebensraum und wie wirken Geschichtsvereine dabei mit?         
        .
        Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
        .
      • TERMIN ENTFÄLLT!
        .
        Montag, 10. Oktober 2016 –  19:00 Uhr im Café Wissmüller,
        Leipziger Straße 39
        .
        „Der Kaffee ist fertig…“

        Wissmüllers STERN-Rösterei in Bockenheim
        .
        Margarete Wissmüller-Sztulman, die Inhaberin der Kaffeerösterei und Tochter des bekannten Firmengründers Hermann Wissmüller erzählt aus der Firmengeschichte und zeigt historische Fotos des Firmenstandorts. Sie berichtet von der Auswahl der Roh-Kaffees, führt in die Geheimnisse des Kaffeeröstens ein und geht auch auf die aktuelle Situation des Kaffeehandels ein.

        .
        Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

        .