Unser Programm von Juli bis September

Unser aktuelles Programm

  • Die „Freunde Bockenheims“ e.V. – Verein für Ortsgeschichte laden ein zu „Bockenheimer Erinnerungen“ – ein Erzählabend am  Mittwoch, 13. September, um 19:30 Uhr im Begegnungs- und Servicezentrum „Bockenheimer Treff“, Am Weingarten 18-20:
    .
    „Von der Großen Seestraße in den Römer“ –  Stadtkämmerer a.D. Dr. h.c. Ernst Gerhardt erzählt aus seiner Jugend in Bockenheim
    .
    Der ehemalige Frankfurter Stadtkämmerer zählt zum politischen Urgestein in Frankfurt. Die wenigsten wissen, dass er in Bockenheim geboren und aufgewachsen ist. Im Gespräch erinnert sich Ernst Gerhardt an die Zeit der zwanziger und dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts in unserem Stadtteil.
    .
  • „Historischer Stadtspaziergang: Quer durch die Bockenheimer Gemarkung“
    .
    am Samstag, 29. Juli 2017, 14:00 Uhr (Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt)
    .
    „Freunde Bockenheims“ e.V. gemeinsam mit der Initiative „Historischer Stadtspaziergang“
    Bockenheim war einst ein Hanauer Dorf und seit 1822 kurhessische Stadt. Es blieb bis zur Eingemeindung nach Frankfurt 1895 eigenständig.
    Der Rundgang führt von Bockenheim-Süd über den ehemaligen Marktplatz in das heutige Herz des Stadtteils. Kirchen, Schulen und Friedhöfe werden gestreift. Das Ende des Rundgangs wird am Kirchplatz erreicht mit Möglichkeit zur Einkehr. Verkehrsverbindung von dort mit U-Bahn oder Bus. Den Rundgang leitet Dore Struckmeier-Schubert, Vorsitzende der „Freunde Bockenheims“.Die Teilnahme ist kostenlos; um eine Spende für das Projekt „Förderpatenschaften“ des Frankfurter Kinderbüros wird gebeten.
    .
    Wir bitten um vorherige Anmeldung – maximale Teilnehmendenzahl  25 Personen.
    Kontakt: Tel. 069/567716 oder mob. 0179 2115786,
    E-Mail: Histo-Spaz@t-online.de oder dore.struckmeier@mail.de
    .
  • Die „Freunde Bockenheims“ e.V. – Verein für Ortsgeschichte laden ein zu „Bockenheimer Erinnerungen“ – ein Erzählabend am  Mittwoch, 05. Juli, um 19:30 Uhr im Begegnungs- und Servicezentrum „Bockenheimer Treff“, Am Weingarten 18-20:
    .
    „Uhren-Weil“ –  100 Jahre lang eine Institution auf der Leipziger

    Dr. Joachim Blöcker, Enkel des Gründers, berichtet aus der Firmengeschichte
    .
    Das Uhren- und Schmuckgeschäft Juliusstr. 2 /Ecke Leipziger Straße war für Generationen von Bockenheimern ein Begriff. Hier kaufte man die Konfirmationsuhr, die Trauringe und den Familienschmuck. Nach 100 Jahren ist die Traditionsfirma nicht mehr in Familienbesitz. Über die wechselvolle Geschichte und die Entwicklung in den letzten Jahrzehnten erzählt der Nachfahre des Firmengründers.
    .
    Zur Person: Dr. Joachim Blöcker, Jahrgang 1958, ist der Enkel von Carl Weil. Er wuchs in Bockenheim auf, wo er heute noch arbeitet und mit seiner Familie lebt. Der Diplomchemiker ist inzwischen im IT-Bereich tätig.
    .