Unser Programm von April bis Juni

Unser aktuelles Programm

  • Montag, 9. Mai 2016 – Filmvorführung der Freunde Bockenheims
    Frankfurter Häuserkampf – Ein Film von Martin Kessler 2003
    .
    19:00 Uhr im Bockenheimer Bürgertreff,
    Schwälmer Straße 28 (Kurfürsten Platz), Clubraum 3
    .
    Der Film dokumentiert den Abriß der Arbeitersiedlung aus dem Jahr 1910
    in Bockenheim Süd – CityWest, Volta-, Galvani- und Ohmstraße.
    .
    Voltastrasse1920                              Voltastraße um 1920        Foto: Archiv Freunde Bockenheims e.V.
    .
    In der boomenden deutschen Finanzmetropole lässt sich schnelles Geld machen mit Abriss und anschließenden Neubauten. Ein Geschäft für Immobilienspekulanten und Banken – und auch für den städtischen Frankfurter Wohnungsbaukonzern „ABG Frankfurt Holding“. Die ABG beschloss die Arbeitersiedlung gegen den Widerstand der 168 Mieter abzureißen und neu zu bebauen. Im April 2002 wurde der erste Häuserblock niedergelegt.
    Der Film von Martin Kessler erzählt vom Häuserkampf in Bockenheim-Süd, den er und die Akteure über ein Jahr lang begleiteten. Einzelne Protagonisten von damals werden anwesend sein, ebenso der Dokumentarfilmer Martin Kessler. Der Film dauert eine Stunde. Danach besteht die Möglichkeit mit den Betei-ligten zu diskutieren.
    .
    Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
    .

  • Donnerstag, 14. April 2016 – Frankfurt liest ein Buch
    Im Rahmen von „Frankfurt liest ein Buch“, das diesmal Dieter David Seuthes Roman „Frankfurt verboten“ gewidmet ist, veranstalten der „HessenShop“ und der Verein „Freunde Bockenheims e.V.
    .
    am Donnerstag, 14. April, um 19:30 Uhr in der Markuskirche, Zentrum der Verkündigung, Markgrafenstraße 9 eine
    .
    „Zeitenreise!“ Bilderreise, Lesereise, Musikreise – unter diesem Titel veranstalten der HessenShop und die Freunde Bockenheims e.V. einen Abend im Rahmen von „Frankfurt liest ein Buch“. Die Bilderreise mit Fotos aus dem Archiv der Freunde Bockenheims führt in das Bocken- heim vor dem Zweiten Weltkrieg, in der Lese- und Musikreise liest Dore Struckmeier-Schubert aus Dieter David Seuthes Roman „Frankfurt verboten“, begleitet von der Pianistin Margarita Feinstein mit Stücken jüdischer Komponistinnen von der Romantik bis zur heutigen Zeit.
    Die Veranstaltung endet gegen 21:30 Uhr.
    .
    Der Unkostenbeitrag beträgt 6 Euro.
    .
    Eine Veranstaltung von:
    logo-hessenshop_frankfurt_laden_ffm&
    Freunde Bockenheims e.V.
    .
  • Montag, 11. April 2016 –  19:00 Uhr im Bockenheimer Bürgertreff,Schwälmer Straße 28 (Kurfürsten Platz), Clubraum 3.
    Frau Dagmar Hansen erzählt von der Pfälzer Weinstube, Leipziger Straße 52

    Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
    .